Akupunktur-Praxis & TCM Bonn-Rhein-Sieg
Akupunktur-Praxis & TCM Bonn-Rhein-Sieg

Stress mit den Hormonen?

Wie sich chronischer Stress negativ auf unsere Sexualhormone auswirkt, lesen Sie hier.

 

Unsere Hormone werden durch ein Regelwerk kontrolliert. Kortison, das wichtigste Stresshormon sorgt für Anspannung, Energie und Leistungsfähigkeit. So weit, so gut. Es wirkt als "Kampf-oder Flucht" Hormon. Dauerstress jedoch blockiert eine ganz Reihe von weiteren Hormonen, wie z.B. das GnRH im Hypothalamus, was zuständig ist für Wachstum und Entwicklung. Es reduziert die Produktion von den Hormonen LH und FSH in der Hypophyse, die zuständig sind für die Eizell- und Samenzellreife, es unterdrückt die Funktion der Ovariien (Eierstöcke), reduziert die Herstellung Östrogen und Progesteron. Das sind alles Hormone, die Sie im Stressmodus (Kampf oder Flucht) nicht gebrauchen; Reproduktion hat jetzt nicht die erste Priorität!
​Der Körper sorgt zunächst erst eimal für's Überleben! 

Wie merken Sie, ob sich chronischer Stress negativ auf Ihre Hormone auswirkt?

Folgende Symptome sind typische Anzeichen für ein hormonelles Ungleichgewicht:

Depressionen, Müdigkeit, Angst, Haarausfall, Gesichts-und Körperbehaarung nehmen zu, Kopfschmerzen, Nebel im Gehirn, Gedächtnisschwäche, geringe Libido, vaginale Trockenheit, Brustschwellungen, Zysten in der Brust, Blasenentzündungen, Endometriose, Gewichtsprobleme, Wassereeinlagerungen, Schlafstörungen, unregelmäßige oder ausbleibende Periode, ungewollte Kinderlosigkeit und Gemütsschwankungen.

Natürlich ist die nächste Frage, was können Sie tun, wenn Sie denken, Ihre Hormone sind durch chronischen Stress im Ungleichgewicht?

 

Als erstes und Wichtigstes: Reduzieren Sie Ihren Stress, indem Sie lernen, besser damit umzugehen!
Sagen Sie öfter mal "NEIN", bitten Sie um Hilfe und Unterstützung, sorgen Sie für ausreichenden Schlaf (mindestens 8 Stunden!), werden Sie aktiv und bewegen Sie sich wieder mehr, haben Sie Spaß, lachen Sie, verbringen Sie mehr Zeit mit Freunden, lernen Sie zu meditieren und schaffen Sie wieder mehr Raum für all das, was Ihnen sonst noch Freude macht!


Vorübergehend auf Kaffee und Alkohol zu verzichten, hilft Ihrem Körper, sein Gleichgewicht wieder zu finden. Unterstützen Sie Ihre Lebergesundheit darin, dass Sie naturbelassene, gesunde Nahrungsmittel essen, (Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte)  und dazu ganz viel Gemüse.

 

Das ist wirklich eine ernstzunehmende Angelegeneheit und von verschiedenen Faktoren abhängig. Die Lebenumstände und die entsprechende Ernährung reichen manchmal nicht aus, um Ihren Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

 

Wenn Sie eine Therapie zur Hormonbalance in Erwägung ziehen, bedenken Sie, dass es nicht sinnvoll sein kann, verschiedene Hormone willkürlich einzuwerfen, in der Hoffnung, dadurch wird es vielleicht schon besser.

Man muss das ganze System betrachten und behandeln, damit man den größtmöglichen Effekt erzielt. Dazu gehören, neben der Akupunktur, auch die Veränderung der Lebensbedingungen (mehr Aktivität, Freude und eine gesunde Ernährung).
Akupunktur hilft hervorragend dabei, die Stresshormone abzusenken. Deshalb fühlen sich die Patienten nach der Akupunktur auch jedensmal so wunderbar entspannt!
 

Gerne unterstütze und berate ich Sie entsprechend und wir finden die für Sie passende Therapie.
Rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir eine nachricht über das Kontaktformular.

  

Hier finden Sie mich

Akupunktur-Praxis  & TCM
Louis Mannstaedt Str. 76
53840 Troisdorf

Kontakt

Rufen Sie mich einfach an:
02241-123 38 65

oder nutzen Sie mein Kontaktformular hier

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Akupunktur-Praxis Bonn/RheinSieg - info(at)tcmbonn.de